Aus zwei wird eine! – Evangelische Kirchengemeinde Neuwied
Am 1. Januar 2022 fusionieren die Ev. Kirchengemeinde Neuwied – Marktkirche und die Ev. Friedenskirchengemeinde Neuwied zur Evangelischen Kirchengemeinde Neuwied.
Die Presbyterien beider Kirchengemeinden tagen mittlerweile sehr regelmäßig miteinander, seit November auch mit Hilfe von Videokonferenzen.
Denn, wenn zwei Gemeinden fusionieren, ist allerhand zu klären. Welches Profil soll die neue Kirchengemeinde haben? Welche Arbeitsschwerpunkte sollen gesetzt werden? Wie soll das Erscheinungsbild der zukünftigen Gemeinde aussehen? Aber auch, wo verlaufen überhaupt die Grenzen der neuen Kirchengemeinde? Oder an welcher Adresse soll die Post, die an die neue Kirchengemeinde gerichtet ist, ankommen?
Manche komplexere Fragestellungen werden daher auch in gemeinsamen Ausschüssen vorbereitet oder in neuen Arbeitsgruppen, damit die Presbyterien dann zusammen gute Entscheidungen treffen können.
Vereinbart haben die Presbyterien auf diesem Weg z. B., dass es bereits nach den Sommerferien eine gemeinsame Gottesdienstregelung geben wird. Nach dem die „Wann-Frage“ nun geklärt ist, arbeiten die Ausschüsse für Gottesdienst, Theologie und Kirchenmusik nun an der „Wie-Frage“, also dem gemeinsamen Ablauf, der Liturgie eines Gottesdienstes.
Im nächsten Kirchenfenster wird hierüber genauer berichtet, so wie auch auf der nächsten Gemeindeversammlung, die, wenn die aktuelle Situation es zulässt, am 28. April um 19.30 Uhr in der Heddesdorfer Kirche stattfinden wird.

 
Weitere Aktuelle Meldungen aus der Friedenskirchengemeinde Neuwied

 

Demnächst: