Grusswort von der Seine an die Wied von Pfarrerin Christina Weinhold
Liebe Menschen im Kirchenkreis Wied,
wir grüssen Sie und Euch von der Seine, im Westen von Paris. So heisst auch unser Kirchenkreis, Konsistorium genannt : « Boucles de Seine - Ouest » (westliche Schleifen der Seine), départements Yvelines und Hauts-de-Seine.
Wir wären an diesem Wochenende von der Seine an die Wied gekommen. Geplant war eine Gemeindefahrt, um den Horizont zu erweitern und etwas zu erfahren über Reformationsgeschichte auf der anderen Seite vom Rhein. Wir hatten uns aber besonders auf die Begegnung und den Austausch gefreut, wie evangelischer Glaube heute gelebt wird.
Gerade und besonders an einem Wochenende, wo wir 75 Jahre Ende des zweiten Weltkrieges begehen, wäre es uns eine Freude gewesen, gemeinsam für diesen Frieden zu danken und zu schauen, was wir als ChristInnen zum Erhalt des Friedens in unseren jeweiligen Kontexten beitragen können.
Nun ist uns der Virus dazwischen gekommen und unsere Reiselust muss wie so vieles andere aufgeschoben werden. Aber wir wollen nicht versäumen, auf diesem Weg Segenswünsche zu senden. Wenn es dann hoffentlich 2021 zu einer Begegnung kommen wird, werden wir uns noch mehr zu erzählen haben: über das, was es heisst in Coronazeiten Kirche zu sein, neue Wege und Mittel auszuprobieren, mit den Gemeindegliedern in Kontakt zu bleiben, auf die Ängste und Nöte der Mitmenschen zu hören und sie als Kirche zu begleiten und viele mehr. Wir freuen uns weiterhin darauf.
Ein Hauch von Reformation aus dem französischsprachigen Raum, mit einem Morgengebet von Johannes Calvin (1509-1564).
Mon Dieu, mon Père et mon Sauveur
Puisqu’il t-a plu de me conserver par ta grâce
Pendant la nuit qui vient de finir et jusqu’au jour qui commence,
Fais que je l’emploie tout entier à ton service
Et que je ne pense, ne dise et ne fasse rien
Qui ne soit pour te plaire et obéir à ta sainte volonté,
Afin que toutes mes actions se rapportent
A la gloire de ton nom et au salut de mes frères.
Et de même que pour cette vie terrestre, Tu fais luire ton soleil sur le monde,
Veuille aussi éclairer mon intelligence
Par la clarté de ton Esprit,
Afin de me diriger dans la voie de ta justice.
Ainsi ô mon Dieu,
A quelque chose que je m’applique,
Que mon but soit toujours de te servir et de t’honorer, Attendant tout mon bien de ta seule bénédiction Et n’entreprenant rien qui ne te soit pas agréable. Fais aussi, Seigneur,
Que tout en travaillant pour mon corps
Et pour la vie présente,
J’élève mon âme plus haut
Jusqu’à cette vie céleste et bienheureuse
Que tu réserves à tes enfants.
Mein Gott, mein Vater und mein Erlöser,
da es Dir gefallen hat, mich durch Deine Gnade während der vergangenen Nacht und bis zu dem Tag, der bald beginnen wird, zu bewahren,
gewähre mir, dass ich alles in Deinen Dienst stelle, und dass ich nur denke, sage oder tue, was Dir gefällt, und Deinem heiligen Willen gehorcht,
damit alle meine Handlungen der Herrlichkeit Deines Namens und der Rettung meiner Brüder und Schwestern dienen.
Und so wie Du in diesem irdischen Leben Deine Sonne auf die Welt scheinen lässt, erleuchte bitte auch mein Denken durch die Klarheit Deines Geistes, damit ich auf dem Weg Deiner Gerechtigkeit geleitet werde.
So, o mein Gott, was auch immer ich anstrebe, lass mein Ziel darin bestehen, Dir zu dienen und Dich zu ehren,
allein auf deinen Segen vertrauend,
und nichts unternehme, was Dir nicht gefällt.
Hilf Herr, dass ich, während ich für meinen Körper und für das gegenwärtige Leben arbeite, meine Seele höher erhebe zu diesem himmlischen und gesegneten Leben, das du für deine Kinder aufbewahrst.

 
Weitere Aktuelle Meldungen aus der Friedenskirchengemeinde Neuwied

 

Demnächst:
16. August 2020 | 10:00 Uhr
Heddesdorfer Kirche
Pfrn. Arfmann-Knübel

20. August 2020 | 15:00 Uhr
Dierdorfer Straße 67

23. August 2020 | 10:00 Uhr
Heddesdorfer Kirche
N.N.

27. August 2020 | 15:00 Uhr
Dierdorfer Straße 67

30. August 2020 | 10:00 Uhr
Heddesdorfer Kirche
Pfarrer Raithelhuber